Ein letztes Mal: ein Mittwoch in Indien im Juni oder #WMDEDGT

Der Tag weckt nur mich, die anderen schlafen noch. Die letzten Tage, die wir hier haben, schmelzen in der Hitze, aber in diesen Tagen ist es ein bisschen besser. Es soll sogar unter 40 Grad bleiben heute. 

Ein letztes Mal: ein Mittwoch in Indien im Juni oder #WMDEDGT weiterlesen

Ein Sonntag im Mai in Indien oder was machst du eigentlich den ganzen Tag? #WMDEDGT

Noch ein Sonntag in Indien. Viele werden es nicht mehr werden. Tatsächlich passen sie jetzt in eine Hand. Seltsam surreal ist das. Plötzlich scheint alles flüssig zu werden in mir. Und auch um mich herum. Alles ändert den Aggregatzustand.

Ein Sonntag im Mai in Indien oder was machst du eigentlich den ganzen Tag? #WMDEDGT weiterlesen

Die neue Welt atmen hören. Ein Frühstück.

You like it more than anybody else, sagt die Nachbarin und lacht mich ein bisschen aus. Ich nicke. Schau dich um, sage ich. Hier atmet alles. Hier kann auch ich atmen.

Die neue Welt atmen hören. Ein Frühstück. weiterlesen

Holi oder der Walfischbauch kriegt Löcher

Wieder ein Hindu-Festival. Holi. Farbige Wolken in der Luft, Becher und Tüten voller Farbpulver in indischen Knallfarben: blau, rot, orange, pink. Ein bisschen wie Karneval, nur ohne Alkohol: ausgelassene Erwachsene, die die Hände in das Pulver tauchen und sich gegenseitig über die Wangen streichen, so dass dort bunte Streifen bleiben.

Holi oder der Walfischbauch kriegt Löcher weiterlesen

Ein Dienstag im Februar oder #WMDEDGT

Tage die ineinander schwimmen wie das bisschen Farbe, dass das Mädchen mit Unmengen von Wasser auf dem Papier verteilt. Die Farben ähneln einander, kommen einzeln nicht zur Geltung. So wie diese Tage sich ähneln. Sie werden in der Erinnerung ineinander fließen wie auf diesen Bildern.

Ein Dienstag im Februar oder #WMDEDGT weiterlesen

Januargerüche. Chai, Safran und Rote-Bete-Kompucha

Der Januar riecht nach Chai, viel zu süßem Chai, den Krishna mir am Tor zum Campus der Kita überreicht und sagt: tomorrow I bring it card. Nach dreimaligem Nachfragen verstehe ich: Es geht um die Hochzeit seiner Tochter und morgen kommt die Einladung.

Januargerüche. Chai, Safran und Rote-Bete-Kompucha weiterlesen

tribe life ist schöner als Kita.

Nach vier Wochen tribe life will das Mädchen nicht mehr in die Kita. Ich kann sie verstehen. Natürlich ist es noch ein bisschen schöner, mit den Nachbarskindern frei durch den Tag zu streifen, in diesem Haus ein Chapati zu bekommen und in jenem ein bisschen Pasta, die Erwachsenen um sich zu haben und doch für sich zu sein. Keine von außen auferlegten Strukturen, niemand, der ein Spiel unterbricht. So haben wir die letzten Wochen verbracht und so könnte es ewig weitergehen.

tribe life ist schöner als Kita. weiterlesen