Als kleines Mädchen wollte ich Bangles verkaufen

Oh, sie sind so schön, die Bangles deiner kleinen Tochter. Weisst Du, ich liebe Bangles und habe so so viele davon zuhause. Als ich ein kleines Mädchen war, wollte ich Bangles verkaufen. In dem Dorf, in dem ich aufwuchs, gab es eine Straße mit lauter kleinen Ständen voller Bangles. Da sah ich mich stehen mit einem eigenen Stand voller glitzernder Armreifen in allen Farben.

Wie schön, sage ich. Was ist aus dem Traum geworden?

Ich arbeite in einem Start Up in Bangalore. Das ist viel Arbeit, aber ich kann keinen Corporate Job machen in einer großen Firma. Ich arbeite sehr viel. Ich habe einen Abschluss in Biotechnologie, jetzt arbeite ich in der Personalabteilung und das gefällt mir gut.

Du bist in einem Dorf aufgewachsen und jetzt lebst du in Bangalore. Ist das nicht ein riesiger Gegensatz, frage ich.

Oh doch! In Bangalore laufe ich in Shorts rum und mit Spaghettiträgern. Das würde ich auf dem Dorf niemals machen. Weißt du, ich war schon immer eine Rebellin, von klein auf. Dinge, die in dieser Kultur normal sind, fühlten sich nicht richtig an für mich. Wie unterschiedlich Jungs und Mädchen behandelt werden zum Beispiel. Jungs werden wie kleine Götter behandelt und nach Strich und Faden verwöhnt. Es hat mir nie eingeleuchtet, warum wir nicht dieselben Rechte haben sollten als Frauen. Wenn ich ehrlich bin, bin ich ganz schön bitter was Männer angeht. Die Ungleichheit ist so tief in meiner Kultur verwurzelt. Aber jetzt ändert sich langsam etwas.

Was würde deine Familie sagen, wenn Du einen Freund mit nach Hause brächtest, will ich wissen.

Oh Freunde mitbringen ist okay, aber einen Freund, also einen Partner – das wäre ganz und gar unmöglich. Das geht nicht. Wobei es auch so ist, dass meine Eltern irgendwie auch aufgegeben haben. Ich glaube sie wären froh, wenn ich überhaupt irgendjemanden heiraten würde. Aber ich bin ganz und gar auf meine Karriere fokussiert, auf finanzielle Unabhängigkeit. Ich kann nicht heiraten und mich in Abhängigkeit begeben. Meine Mutter hat mich immer unterstützt und mir eingebleut: Du musst auf eigenen Füßen stehen! Du musst Dein eigenes Geld verdienen! Das ist das einzige was ich im Kopf habe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.