Der menstruierende Baum oder mit der Spirale hat das nichts zu tun.

In Ahmedadabad gibt es einen Baum der menstruiert. Wie ich. Aber erst wieder seit kurzem. Lange habe ich nicht geblutet. Erst die Schwangerschaft, dann die Stillzeit. Dann eine Hormonspirale.

Der menstruierende Baum oder mit der Spirale hat das nichts zu tun. weiterlesen

Schlaf ist Seligkeit oder dem Baby beim Schlafen zusehen

Es gibt viele Dinge, von denen man nichts weiß, bevor man Eltern wird. Von den schlaflosen Nächten und anstrengenden Autonomiephasen hört man. Von der wenigen Zeit, die für einen selbst bleibt. Von der Erschöpfung. Natürlich hört man auch, dass es schön ist Kinder zu haben, und dass es glücklich macht. Aber von den vielen kleinen Glückseligkeiten, die die Tage junger Eltern vergolden weiß man doch nichts.

Schlaf ist Seligkeit oder dem Baby beim Schlafen zusehen weiterlesen

Indien, jetzt. Ein Kurzfilm, ein Podcast, eine Ausstellung und eine Serie.

Sag mal, ist das wirklich so bei euch, fragte mich meine Nachbarin neulich. Sie hatte eine amerikanische Serie auf Netflix gesehen in der es, in ihren Worten nur darum ging, wie der und der mich findet und was der und der wohl über mich denkt und was der und der gesagt hat und was ich nun alles denke über das was er gesagt hat. Sind so bei euch Beziehungen? Ist so bei euch Liebe?, fragte sie mich.  Indien, jetzt. Ein Kurzfilm, ein Podcast, eine Ausstellung und eine Serie. weiterlesen

Wie ich einmal unbedingt ins Textilmuseum wollte

In Ahmedabad, sagte man mir, gibt es ein Textilmuseum. Ein wirklich weltberühmtes Museum. Unglaublich, sagte man mir, was es da zu sehen gibt. Und so kam es, dass das Textilmuseum in Ahmedabad ganz oben auf meiner Liste war. Dieser Liste von Dingen, die ich in Indien sehen will. Noch vor dem Taj Mahal, den Leichen in Varanasi, den Yoga-Hippies in Goa stand da wirklich ganz oben auf der Liste das Museum in Ahmedabad.

Wie ich einmal unbedingt ins Textilmuseum wollte weiterlesen

Ein Montag im November oder #WMDEDGT

Früh beginnt dieser Tag, eigentlich schon lange bevor der Morgen graut. Alle zwei Stunden etwa schreckt das Mädchen aus seinem fiebrigen Schlaf und reißt die Augen auf, ein kleiner Schrei, ein kleiner Körper, der mich sucht, bevor er wieder in den Schlaf zurücksinkt. Müde bin ich als wir gegen sieben aufstehen, aber auch erleichtert, denn das Fieber ist gesunken. 3 Tage sind im Fieber versunken, erst der Mann, dann das Mädchen und dies ist der erste, der nun Besserung verspricht.

Ein Montag im November oder #WMDEDGT weiterlesen

Oktobergerüche

Der Oktober in Indien riecht nach Besuch, der mit einem dicken Koffer aus der Schweiz kommt, voll mit Roggen- und Dinkelmehl, mit neuen Bilderbüchern, mit meinem Lieblingsmüsli, mit feinster Schokolade mit einem Hauch von Lakritz. Darin mischt sich der Duft von Amarula und Whisky und langen Abenden. Nach Kürbis-Gnocchi, die der Besuch kocht. Nach Salbeibutter.

Oktobergerüche weiterlesen